NUR DER SVE!

1.Männer : Spielbericht Kreisliga Staffel B, 12.ST (2015/2016)

SV Moßbach II   SV 1990 Ebersdorf
SV Moßbach II 4 : 1 SV 1990 Ebersdorf
(3 : 0)
1.Männer   ::   Kreisliga Staffel B   ::   12.ST   ::   08.11.2015 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Rodger Ludewig

Assists

Thomas Kirst

Gelbe Karten

Sven Günther, Daniel Paduch

Zuschauer

65

Torfolge

1:0 (30.min) - SV Moßbach II
2:0 (33.min) - SV Moßbach II
3:0 (40.min) - SV Moßbach II per Freistoss
4:0 (84.min) - SV Moßbach II
4:1 (86.min) - Rodger Ludewig per Elfmeter (Thomas Kirst)

1. Halbzeit Katastrophe, 2. Halbzeit mit Moral zu Ende gebracht

Im Spiel zweier direkter Konkurrenten in der Tabelle, behielt Moßbach II mit 4:1 die Oberhand. Sie bestraften die Fehler der Ebersdorfer in der 1. Halbzeit eiskalt und legten ein 3:0 auf die Anzeigetafel.
In der Anfangsphase spielte sich das Geschehen zu meist im Mittelfeld ab, Torchancen waren vorerst Mangelware. Moßbach II hatte eine Serie von Standardsituationen, die aber nichts einbrachten.
Dann folgte ein Doppelschlag des Moßbachers Pfeifer. Beim 1:0 in der 30. min brachte ein Fehler im Spielaufbau die Moßbacher Sturmreihe in Position, Lukes legt auf Pfeifer quer und dieser schiebt den Ball an Günther im SVE Tor vorbei. Und nur 3 Minuten später kann der Ball im Ebersdorfer Strafraum nicht geklärt werden, Pfeifer steht goldrichtig und vollendet zum 2:0. Es kam noch schlimmer für die Fußballer vom SV Ebersdorf. In der 40. min bekam Moßbach einen Freistoß zu gesprochen. Lukes verwandelte diesen aus 18 m sehenswert. Danach hatte das Schiedsrichtergespann seinen großen Auftritt. Torhüter Günther führt einen Abschlag aus und wird dabei von Pfeifer klar behindert. Danach kommt es zu einem Kontakt zwischen beiden, Linienrichter Kommant sah ein angebliches Foul und es wurde fälschlicherweise auf Elfmeter entschieden! Lukes fand seinen Meister in Günther und die fatale Entscheidung des Schiedsrichtergespannes hatte zum Glück keine Folgen.
Somit ging man nach einer katastrophalen Leistung mit 3:0 Rückstand in die Pause.
In der 2.Halbzeit konnte es nur besser werden, denn die 1. Halbzeit war unterirdisch.
Mit der Einwechslung von Paduch entwickelten die Ebersdorfer nochmal neuen Schwung und hatten direkt nach der Pause durch Milz und Kirst 2 riesen Chancen aber Schössow im Moßbacher Gehäuse konnte parieren. Ebersdorf erspielte sich in der 2. Halbzeit 6- 7 klare Chancen, 2x Milz, 2x Kirst, 2x Heinz und Fernschüsse von Pech und Paduch fanden den Weg aber nicht ins Tor. Das zeigt das derzeitige Problem, denn eine Wende der Partie wäre möglich gewesen.
So kam es wie es kommen musste, wer vorne nicht trifft kassiert hinten die Tore. Der rechte Flügelläufer von Moßbach konnte von 3 Leuten nicht gestoppt werden und Zwingelberg musste in der 84 . min nur noch einschieben.
Der Strafstoßtreffer von Ludewig bedeutete nur noch Ergebniskosmetik. Kirst wurde vorher gefoult, dabei wurde er 3 m vorm Tor beim Einschuss umgeräumt, es gab nicht mal Gelb .....
Die Ebersdorfer Fußballer sind jetzt seit 4 Spielen sieglos, hinten sehr anfällig und vorne werden zu viele Chancen für ein Tor gebraucht. Die Personalsituation ist sehr angespannt und die Kellerkinder konnten an diesem Wochenende alle punkten. Unser SVE befindet sich mitten im Abstiegskampf und sollte schnellstens die Wende einleiten!