NUR DER SVE!

1.Männer : Spielbericht Kreisliga Staffel B, 18.ST (2015/2016)

SV 1990 Ebersdorf   SV Gräfenwarth
SV 1990 Ebersdorf 3 : 4 SV Gräfenwarth
(1 : 2)
1.Männer   ::   Kreisliga Staffel B   ::   18.ST   ::   02.04.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Chris Neumeister, Dominik Oswald

Assists

2x Felix Schreck, Thomas Hagner

Gelbe Karten

Chris Neumeister, Dominik Oswald, Steffen Hornfeck

Gelb-Rote Karten

Chris Neumeister (87.Minute)

Zuschauer

70

Torfolge

0:1 (13.min) - SV Gräfenwarth
1:1 (19.min) - Dominik Oswald (Felix Schreck)
1:2 (36.min) - SV Gräfenwarth
1:3 (62.min) - SV Gräfenwarth
1:4 (70.min) - SV Gräfenwarth per Freistoss
2:4 (75.min) - SV Gräfenwarth (Eigentor) (Felix Schreck)
3:4 (83.min) - Chris Neumeister per Freistoss (Thomas Hagner)

Spektakuläres Derby in Ebersdorf

Fast hätten unsere Gäste vom SV Gräfenwarth ihr Déjà-vu erlebt aber unser SVE schaffte es nicht den möglichen Ausgleich zu erzielen. Dies gelang dem Tabellendritten Triptis am Ostermontag, sodass die Knie beim SVG ab der 83. min in Ebersdorf gehörig zitterten aber am Ende passierte nichts mehr.
Die Partie begann mit leichten Vorteilen für Ebersdorf. Paduch setzte in der 10. min einen Freistoß knapp über den Balken.
In der 13. min dann aber die kalte Dusche. Ein Eckball konnte nicht abgewehrt werden und M. Orshak bedankte sich mit dem 1:0 Führungstreffer. Ebersdorf hatte aber die passende Antwort parat. Schreck konnte nicht vom Ball getrennt werden und spielte einen herrlichen Pass auf Oswald, der ins kurze Eck vollendete. Bis zur 36. min keine weiteren Chancen aber dann spielte sich die Orshak- Combo in den Vordergrund. Ein Freistoß erreichte M. Orshak der auf seinen Neffe S. Orshak querlegte und dieser vollendete zur erneuten Führung.
Mit diesem Ergebnis ertönte der Halbzeitpfiff.
Die Zeichen standen gut, dass unser SVE die Wende schaffen würde, denn Gräfenwarth schwächte sich durch eine Gelb- Rote- Karte in der 56. min selbst (C. Knoch). Aber es kam anders als alle dachten.
Nur 6 min später segelte eine Ecke durch den Ebersdorfer Strafraum, S. Orshak bedankte sich mit einem Abstauber Tor zum 3:1. Und als in der 70. min ein Freistoß von Zimmermann aus über 40 m im Ebersdorfer Gehäuse einschlug, musste schon schlimmeres befürchtet werden.
Aber es kam wieder anders als alle dachten. Ebersdorf versuchte die drohende Schmach abzuwenden. Dies gelang mit dem Anschlusstreffer in der 75. min. Schreck schoss den Gräfenwarther Torhüter an, der an seinen Verteidiger abwehrte und von dort sprang der Ball ins Tor. Nach 83. min dann sogar das 3:4 aus Ebersdorfer Sicht. Neumeister versenkte einen Freistoß aus halblinker Position im entlegenen Winkel.
In der Folge gab es aber keine Chance mehr zu verzeichnen. In der 87. min stellte Schiedsrichter Kohls wieder Gleichheit auf dem Platz her, Neumeister musste völlig berechtigt vorzeitig zum Duschen.
Durch die Ergebnisse der Konkurrenz und die eigene Niederlage gegen den SV Gräfenwarth, ist der SVE wieder mittendrin im heißen Bereich der Tabelle!