NUR DER SVE!

1.Männer : Spielbericht Kreisliga Staffel B, 21.ST (2015/2016)

VFB 09 Pößneck   SV 1990 Ebersdorf
VFB 09 Pößneck 4 : 2 SV 1990 Ebersdorf
(2 : 0)
1.Männer   ::   Kreisliga Staffel B   ::   21.ST   ::   23.04.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Daniel Paduch, Dominik Oswald

Assists

Martin Ritter

Gelbe Karten

Thomas Hagner, Daniel Schilling, Thomas Meisgeier

Rote Karten

Marvin Wolff (90.Minute)

Zuschauer

46

Torfolge

1:0 (27.min) - VFB 09 Pößneck
2:0 (44.min) - VFB 09 Pößneck
2:1 (54.min) - Daniel Paduch (Martin Ritter)
2:2 (57.min) - Dominik Oswald
3:2 (83.min) - VFB 09 Pößneck
4:2 (86.min) - VFB 09 Pößneck

Moral bewiesen aber trotzdem wieder verloren.......

Im wichtigen Spiel gegen den Abstieg, musste unser SVE eine schmerzhafte 2:4 Niederlage einstecken.
In der 1. Halbzeit hatte Pößneck klare Feldvorteile und fand immer wieder Lücken in der Ebersdorfer Defensive. Die schnellen Stürmer Bursuc und Färber bekamen die Ebersdorfer nicht in den Griff. Trotzdem brachte mal wieder eine Standardsituation die Führung für den Gastgeber. Bursuc wurde nach einem Eckball nicht eng genug markiert und köpfte freistehend ein. Das 2:0 kurz vor der Halbzeit. Die Abseitsfalle der Ebersdorfer schnappt nicht zu und Müller behielt im 1 gegen 1 die Nerven und verwandelt zum 2:0.
Für Ebersdorf war in der 1. Halbzeit keine Torchance zu notieren, viele Fehlpässe sorgten immer wieder für unnötige Konteransätze der Pößnecker.
Durch einige Umstellungen in der Halbzeitpause entwickelten die Ebersdorfer unheimlichen Druck aufs Pößnecker Gehäuse.
Folgerichtig der Anschlusstreffer von Paduch. Ritter bringt eine flache Hereingabe von rechts, der Ball wird vor die Füße unserer Nummer 13 abgewehrt und dieser zieht vom Sechzehner per Volleyschuss ab. Nur 3 min später der 2:2 Ausgleich. Ein Freistoß von Neumeister wird vor die Füße von Oswald geklärt und dieser vollendet zum umjubelten Ausgleich.
Danach Glück für Ebersdorf, dass der einschussbereite Bursuc noch im letzten Moment am Schuss gehindert wird.
Ebersdorf bleib weiter am Drücker und hatte durch Kirst die große Chance auf das 3:2 aber im letzten Moment konnte Grunzke im Pößnecker Tor klären.
Ab der 75. min riß Pößneck das Spielgeschehen wieder an sich. Durch eine Einzelaktion von Michniwicz fällt das 3:2 für Pößneck in der 83. min. Und nur 3 Minuten später die endgültige Entscheidung. Michniwicz wird beim Eindringen in den Strafraum nicht gestört und er vollendet eiskalt zum 4:2.
Der negative Höhepunkt dann in der 90. min. Keeper Wolff zieht gegen den durchgebrochenen Hedderich die Notbremse und fliegt mit Rot vom Platz.
Keine guten Vorzeichen für die kommenden Wochen.......