NUR DER SVE!

1.Männer : Spielbericht Kreisliga Staffel B, 17.ST

VFR Bad Lobenstein III   SV 1990 Ebersdorf
VFR Bad Lobenstein III 2 : 2 SV 1990 Ebersdorf
(1 : 0)
1.Männer   ::   Kreisliga Staffel B   ::   17.ST   ::   13.05.2022 (18:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Daniel Vollstädt, Thomas Kirst

Gelbe Karten

Frank- Peter Warnat, Renè Schau

Rote Karten

Rico Büttner (88.Minute)

Zuschauer

150

Torfolge

1:0 (2.min) - VFR Bad Lobenstein III
2:0 (55.min) - VFR Bad Lobenstein III
2:1 (86.min) - Thomas Kirst per Weitschuss
2:2 (90+4.min) - Daniel Vollstädt

DERBY- WAHNSINN 90+4!

Mit der letzten Rumpfelf angereist und trotzdem noch einen Punkt mitgenommen, so könnte die kurz Zusammenfassung dieser Derby- Begegnung lauten. 

Dabei hatte dieses Derby alles was man für ein Derby braucht. Tore, zahlreiche Torchancen, Gelbe und Rote Karten + hitzige Diskussionen. 

Lobenstein III ging schon nach wenigen Sekunden in Führung und der Ebersdorfer Matchplan war über den Haufen geworfen. Ein langer Abschlag von Torhüter Heinze wurde von der Ebersdorfer Verteidigung falsch eingeschätzt und Wetzel netzte aus Nahdistanz zur Führung ein. 

Lobenstein III blieb weiter am Drücker und dominierte die 1. Halbzeit nach belieben. Einzig die mangelhafte Chancenverwertung ließ Ebersdorf am Leben. 

Das es "nur" 1:0 Stand war das beste am Halbzeitergebnis. 

In der 2. Halbzeit nahm Ebersdorf auch endlich am Spiel teil und kämpfte sich in die Begegnung. Auch wenn keine richtige Torchance heraussprang, war der Wille ein ganz anderer. 

Auch nachdem "dämlichen" 2:0 ließ Ebersdorf sich nicht aus der Ruhe bringen und versuchte weiter sein Bestes. 

Dem 2:0 ging ein schlimmer Abwehrfehler der Ebersdorfer voraus, den Brüning eiskalt nutzte. 

Nachdem verletzungsbedingten Ausscheiden von Torhüter Maik Scheiding, musste Robert Langer in zwei, drei Aktionen sein Können beweisen und hielt Ebersdorf im Spiel. Lobenstein III verpasste es den Sack zu zu machen. 

So gelang Thomas Kirst kurz vor dem Ablauf der Spielzeit mit einem Aufsetzer- Fernschuss der 2:1 Anschlusstreffer. 

Auch die Rote Karte gegen Rico Büttner in der 88. min ließ das Ebersdorfer Aufbäumen nicht einschlafen. 

Jetzt war Ebersdorf am Drücker und erarbeitete sich einen Standard nach dem anderen. In der 94 Minute führte die 3. Ecke in Folge zum umjubelten 2:2 Ausgleich. Ein Lobensteiner Verteidiger konnte den Kopfball von Rodger Ludewig noch auf der Linie klären aber Daniel Vollstädt setzte den Abpraller hinter die Linie. 

Nur kurze Zeit später pfiff Schiri Kessler die Begegnung ab und der Jubel auf Ebersdorfer Seite war groß. Lobenstein III hatte es verpasst den Sack zu zu machen und musste einen bitteren Rückschlag im Derby einstecken. 


Vorbericht zum Spiel